Montag, 29.10.2018

Anne Frank Wanderausstellung

ab sofort im Bürgersaal des Rathauses

Vom 26.10.2018 bis 09.11.2018 wird nach über 15 Jahren erneut eine Wanderausstellung »›Lasst mich ich selbst sein.‹ Anne Franks Lebensgeschichte.« im Bürgersaal des Rathauses am Markt 15 in Nordhausen zu sehen sein.

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945) ist Symbol für den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten und intimes Dokument der Lebens- und Gedankenwelt einer jungen Schriftstellerin. »Lasst mich ich selbst sein.« ist eine Wanderausstellung des Anne Frank Hauses Amsterdam, die Geschichte und Gegenwart verbindet. Sie zeigt in acht Teilen die Lebensgeschichte von Anne Frank und gibt Einblicke in die Zeit, in der sie gelebt hat.

Am Beginn stehen die ersten Jahre in Frankfurt am Main, die Flucht ihrer Familie vor den Nationalsozialisten sowie ihr Leben in Amsterdam vor und während der Besatzungszeit. Zudem informiert die Ausstellung über die Zeit im Versteck, die letzten sieben Monate in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen sowie die Erinnerung an Anne Frank und ihr Tagebuch.

Die Wanderausstellung wendet sich direkt an Jugendliche mit Fragen zu Identität, Gruppenzugehörigkeit und Diskriminierung: »Wer bin ich? Wer sind wir? Wen schließen wir aus?« Sie geht zudem der Frage nach, was wir heute bewirken können und stellt Initiativen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vor.

Sie wurde am Freitag, dem 26.Oktober, um 13:30 Uhr, von Oberbürgermeister Kai Buchmann im Bürgersaal des Rathauses eröffnet und bildet den Auftakt der Gedenkveranstaltungen in Nordhausen anlässlich 80 Jahre Pogromnacht bis zum 11. November 2018..

Ein Rahmenprogramm zur Ausstellung wird in Kooperation mit der Stadt Nordhausen und dem Theater Nordhausen ausgestaltet. Informationen hierzu erhalten Sie in den ausliegenden Flyern und Programmheften.

Organisiert wird das Anne Frank-Ausstellungsprojekt in Nordhausen durch die LIFT gGmbH, unterstützt durch das Bundesprogramm Demokratie Leben sowie die Stadt Nordhausen. Das Projekt wird im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Thüringer Landesprogrammes für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“ des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport gefördert.

Weitere Informationen: www.annefrank.de

Render-Time: -0.749691