Nexus ist eine Traumapädagogische Jugendwohngruppe, Start Dezember 2018

Richten Sie gern bereits jetzt Ihre Belegungsanfrage an unten aufgeführte Kontakte!

Angebot

Unser besonderes Profil

  • dichter Betreuungsschlüssel, bei sieben Plätzen, macht individualisierte Betreuung der Klienten möglich
  • intensiv strukturierter Tagesablauf mit Beschäftigungsangeboten im Haus und im Netzwerk
  • Beziehungsorientierung, d. h. echtes Gegenüber bietet Beziehungen an, Bezugsbetreuersystem mit individuellen Resilienzzeiten

Unser Vorgehen

  • Wir arbeiten nach den Grundsätzen der Traumapädagogik: Annahme des guten Grundes, Wertschätzung, Partizipation, Transparenz, Spaß und Freude
  • Unser pädagogisches Vorgehen - ist transaktionsanalytisch geprägt und enthält Elemente des Neuro-Linguistischen Programmierens (NLP); wir verfolgen sowohl systemische als auch gestalttherapeutische Betrachtungsweisen
  • Einzelfall und Gruppenarbeit sind gleichberechtigte Elemente der Arbeit

Unsere Haltung

  • Verhalten wird immer unter Berücksichtigung der Folgen von Traumatisierung und biographischer Belastungen bewertet – Annahme des guten Grundes!
  • Wir sind Teil der Lebenswelt unserer Klienten - Der Mensch wird am Du zum Ich! - Martin Buber
  • Wir selbst müssen uns unserer Bindungserfahrungen bewusst sein, um psychodynamische Prozesse ganzheitlich reflektieren zu können
  • Tragfähige, insbesondere verlässliche Beziehungen sind ein wesentlicher Baustein unserer Pädagogik.
  • Wir konfrontieren Fehlverhalten konsequent: “Du bist o.k., dein Verhalten nicht!“ (Grundlage: Idealhaltung – ich bin o.k. – du bist o.k.! – Transaktionsanalyse)

Unsere Ziele

  • Schutz vor Retraumatisierung
  • Vermittlung korrigierender Beziehungs- und Bindungserfahrungen
  • soziale und emotionale Stabilisierung der Kinder und Jugendlichen
  • Aufbau von Selbstvertrauen und Vertrauen zu anderen Personen
  • altersentsprechende Selbstkompetenz in Bezug auf die Vorgänge im Gehirn und im Körper; bei Stress und Trauma: Emotionsregulation/Förderung des Selbstverstehens
  • Förderung der physischen und psychischen Widerstandsfähigkeit (Resilienz)
  • Förderung der Selbstregulation
  • Integration in die Gesellschaft

Zielgruppe und Aufnahmekriterien

Zielgruppe:

  • männliche Kinder, Jugendliche, junge Volljährige
  • Diagnose seelische Behinderung/ von seelischer Behinderung bedroht
  • Diagnostizierte Traumatisierungen bzw. Trauma-induzierte Störungen

 

Aufnahmealter:

  • 12-16 Jahre

 

Dauer der Leistung:

  • mindestens zwei Jahre bis zum Ende des Betreuungsalters

Mindestanforderungen:

  • ausreichend gute Deutschkenntnisse, um Zusammenhänge des Alltags verstehen und Aussagen zum eigenen Erleben treffen zu können
  • Mindestmaß an Mitarbeitsbereitschaft

Rechtsgrundlage

§27 in Verbindung mit §34 und §41 und §35a SGB VIII

Downloads

Flyer "Nexus"

Flyer-Nexus.pdf

Netzwerk & Synergien

Profitieren Sie von den Synergien, die im HORIZONT e.V. existieren. Aufgrund des multiprofessionellen internen Netzwerkes können wir in unsere Arbeit transaktionsanalytische, systemische und NLP - Konzepte integrieren. Unser professionelles Handeln reflektieren wir regelmäßig durch externe Supervision. Weiterhin verfügen wir über ein großes externes Netzwerk aus unterschiedlichen Bereichen mit dem wir eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Anschrift & Kontakt

Jugendwohngruppe NEXUS

Taschenberg 38
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 47 24 824
Telefax: 03631 47 64 33

E-Mail: nexushorizont-verein.de

Internet: www.horizont-verein.de

Ansprechpartner

Sven Heyn
Dipl. Sozialwirt
Staatl. anerkannter Erzieher
Pädagogische Leitung

Tel.: 0172/3702353

André Ludwig

André Ludwig
Staatl. anerkannter Erzieher
Gruppenleiter Jugendwohngruppe NEXUS

Tel.: 0174/7997015

Lars Stolberg

Lars Stolberg
Erziehungswissenschaften (BA)
stellv. Gruppenleiter Jugendwohngruppe NEXUS

Tel.: 01525/5337498

Sophia Amthor

Sophia Amthor
Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (FH)
Fachbereichsleitung

Tel.: 0152/23459240

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Render-Time: 0.524423